Weihnachtsfeier

Hallo ihr lieben. Aufgrund von einer Menge persönlichen Umstellungen ist mir ein wenig die Zeit flöten gegangen.

Ich hatte jedoch bereits angefangen eine kleine Geschichte zu schreiben und möchte nun den ersten Ansatz / Teil hier veröffentlichen.

Viel Spaß.

Lange war es ruhig um Sabine, Michael und Klaus.

Was wohl daran lag das Michael versetzt wurde.

Er hat eine andere Position im Unternehmen eingenommen und musste notgedrungen seinen Arbeitsplatz wechseln.

Aber naja was solls.

Es könnte alles schlimmer sein und für ihn war es die richtige Entscheidung auch wenn es nun keine Sabine mehr gibt die er zufällig mal auf dem Klo oder im Fahrstuhl treffen und flachlegen kann.

Es ist der 28.11 und die Firma hat zur alljährlichen Weihnachtsfeier geladen.

Alles sind da. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen die wohl ehe niemand merkt und vermisst.

Überall ist feierlich geschmückt und der Duft des Essens liegt in der Luft.

Alle sind fröhlich und genießen den Abend.

Michael steht neben Klaus als ihn auf einmal jemand auf die Schulter tippt.

Langsam dreht sich Michael um und schaut in die Augen von Sabine.

„Hey schöner Mann, freut mich dich mal wieder zu sehen“, sagt die zärtliche Stimme.

Erst auf dem zweiten Blick erkennt er das es Sabine ist die ihn da überrascht.

„Ohh Hi habe dich kaum erkannt“, sagt Michael während er Sabine von oben bis unten mustert.

Seinem Blick entgeht nicht das Sabine größere Brüste als in seiner Erinnerung hat und als sein Blick auf den Bauch fällt ist ihm auch klar warum.

Sabine ist schwanger und das steht ihr verdammt gut. Die Rundungen passen perfekt zu ihr.

„Ohh ich gratuliere, steht dir sehr gut“, schmunzelt er.

„Schön dich mal wieder zu sehen habe viel an dich denken müssen“, erwidert Sie leicht verlegen.

Da stehen sie nun. Das teuflische Trio endlich wieder mal vereint

Es dauert nicht lange und alles ist wieder so wie es mal war. Als wären keine Wochen ach was sag ich sogar Monate zwischen dem letzten Treffen und heute.

Michael und Klaus genehmigen sich den ein oder anderen Drink und Sabine vergnügt sich mit dem O-Saft.

Nach ungefähr 2 Stunden des üblichen Chaos und dem langweiligem Smalltalk mit all den zufälligen Mitarbeitern die ab und an mal stehen bleiben und ein Gespräch suchen sind die drei mal wieder eine Minute alleine am Tisch als Sabine die Bombe platzen lässt.

„Ohh man Männer eines muss ich euch ja mal sagen so schön eine Schwangerschaft auch ist diese extreme Geilheit bringt mich um, also wenn ihr nix besseres zu tun habt meine Herren ihr findet mich in 15 min im 6. Stock da wird ja immer noch gebaut aber der Ruheraum ist schon eingerichtet.“

Kaum hat Sie den Satz ausgesprochen dreht Sie sich auch schon um und lässt die beiden ohne weitere Worte stehen.

Michael und Klaus schauen sich einmal tief in die Augen und beiden ist auch ohne Worten klar.

Diese Gelegenheit müssen Sie ergreifen.

Sie laufen nochmal los und schenken sich noch einen Drink ein, diesen kippen Sie während Sie sich auf den Weg Richtung Treppenhaus machen schnell noch hinter und das alles nur damit keiner auf dem Weg auf die Idee kommt sie in ein Gespräch zu verwickeln.

Die Tür zum Treppenhaus wird geöffnet die leeren Gläser kurz davor abgestellt und beide begeben sich hoch in den 6. Stock in dem hoffentlich bereits Sabine auf sie wartet.

Kaum sind die beiden im Flur des 6 Stockwerkes angekommen begeben sie sich auf die Suche nach dem Ruheraum in dem es hoffentlich gleich nicht mehr so ruhig sein wird.

„Ok du links ich rechts lang“, sagt Klaus und läuft los.

Michael tritt seinen Weg ebenfalls an. Nach kurzem suchen findet Klaus den Raum und ruft :“Micha , hier her, ich habe den Raum gefunden!“

Michael läuft direkt drauf los. Um so näher er dem Zimmer kommt um so größer wird seine Vorfreude auf das was ihn gleich erwartet.

Beide stehen nur vor dem Raum und öffnen langsam die Tür.

Da steht Sabine mitten im Raum in ihrem schicken engen roten Kleid. Sie muss sich das extra für die Weihnachtsfeier gekauft haben denn es passt perfekt. Es spannt weder am Bauch noch an den wirklich sehr großen prallen Brüsten.

„Schön das ihr her gefunden habt, meine Lieben. Dann wollen wir mal keine Zeit verschwenden“, sagt Sabine.

Dabei streift Sie die Träger ihres Kleides von der Schultern und lässt sie langsam hinunter gleiten.

Sie nimmt die beiden Seiten in die Hand und streift das Kleid weiter ab nach unten. Langsam, Gefühl voll und mit einer Art

Sexappeal wie es wohl nur Sabine hinbekommen kann.

Es dauert einen kleinen Moment nicht zu lang und auch nicht zu schnell bis die prallen Brüste frei liegen.

Sie sind wunderschön kräftig und einfach nur erotisch anzuschauen. Der Brustwarzen Hof und auch der Nippel haben bereits eine dunklere Farbe angenommen, wie es halt üblich ist bei einer Schwangerschaft.

Sie hält kurz inne und genießt die Blick die ihr von den Männer entgegen geworfen werden.

Diese Blicke sagen soviel aus. Sie sind einfach hin und weg und völlig von diesem geilem, schönen und perfekten Brüsten fasziniert.

Sabine streift das Kleid ein wenig weiter ab und lässt es nun über den Bauch nach unten fallen.

Da steht Sie nun. Splitterfasernackt und Schwanger.

Die Haare offen.

Die Brüste perfekt und prall

Der Bauch wunderschön rund

Die Muschi bereits leicht geschwollen und feucht.

Michael steht einfach nur und bestaunt Sie anders ist da Klaus er ist bereits mit großem Schritt auf Sie zu gegangen.

Kaum bei ihr angekommen greift seine linke Hand auch schon nach ihrer rechten Brust.

Ein ordentlicher fester dennoch nicht zu fester griff gefolgt von einem über den Nippel Kneifen lässt Sabine kurz aufschrecken.

Mit der rechten Hand ist Klaus direkt an die Nase Muschi gegangen und zögert sich dort keine Sekunde um in ihr sofort seinen Mittelfinger verschwinden zu lassen.

Michael der immer noch halb in der Tür steht beobachtet das ganz angegeilt aus der Ferne.

Klaus fängt nun an langsam kreisförmige Bewegungen mit dem Mittelfinger zu machen.

Parallel dazu drückt er immer wieder wenn sein Finger auf 12 Uhr ankommt mit der linken Hand kräftig die Brust von Sabine.

Diese scheint genau das, richtig geil zu finden, denn jeder starke Druck wird von ihr mit einem Lustvollen Zeufsens begleitet.

Jetzt erst schweift der Blick von Michael ab und er inspiziert langsam das Zimmer.

Es ist sehr schick eingerichtet neben einem Fernseher befindet sich eine Schwarze Ledercouch an der Wand. Links daneben unter dem Fenster steht ein kleines 90x200cm Bett und mittig genau hinter Sabine steht ein kleiner schwarzer Tisch.

An sich genau das richtige um mal zu entspannen oder wie in diesem Fall die Sau raus zu lassen.

…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*