Silvesterabend (Sabine & Michael & Klaus)

Es ist Freitag der 31.12.2016 draussen ist es laut.

Alle sind am feiern und freuen sich auf 0:00 Uhr.
Nur bei Sabine kommt die Freude nicht so recht auf. Sie sitzt zu Hause mit der Familie und Freunden und muss trotzdem die ganze Zeit an Michael und Klaus denken.

Was machen die beiden wohl gerade, was haben sie an, an was denken sie?

Denken Sie eventuell auch an mich ?

Denken Sie an die verlorene Gelegenheit gemeinsam ins neue Jahr zu starten ?

All das sind Gedanken die Sabine nicht wirklich in Feierlaune kommen lassen.

Ein Blick auf die Uhr verrät es ist bereits 23:23 Uhr.
Die beiden werden bestimmt schon völlig besoffen sein und ihren Spaß haben. Eventuell sollte ich ihnen schreiben, denkt sich Sabine und ergreift mutig den Beschluss es auch zu tun.

Als Sie ihr Handy in der Hand hat und es entsperrt sieht Sie eine kleine rote Zahl über ihrer Whatsapp App.

Jemand hat ihr geschrieben.

Naja bestimmt nur eine dumme, rutsch gut rein , Nachricht denkt Sie als Sie auf das Icon drück.

Sofort fällt ihr auf das die Nachricht von Michael ist, ihr Herz beginnt sofort wie wild zu schlagen.

Sabine drückt auf ihren Bildschirm und die Nachricht wird sichtbar.

„Wir warten draußen um die Ecke, also lass dir was einfallen „, steht dort geschrieben.

Ohh man die Nachricht erreichte mich bereits um 23:14 Uhr verdammt die Jungs stehen schon so lange in der Kälte, aber wie komm ich jetzt zu Ihnen denkt sie.

Dann kommt ihr die perfekte Idee

„Schatz sag mal haben wir noch ne Flasche Wein im Haus“, fragt Sie ihren Mann.

Dieser schaut Sie verwundert an und antwortet dann jedoch nüchtern, „Nein haben wir nicht, ich konnte ja nicht ahnen das du plötzlich Wein trinken möchtest. ,“

„Hmm, das ist ja blöd. Dann gehe ich schnell zur Tankstelle und kaufe einen , rief Sabine ihm zu“!

Selbstverständlich wusste sie das kein Wein im Haus war jedoch nur so könnte sie ohne großes Aufsehen das Haus verlassen.

„Ok aber bitte beeil dich es ist bald 0 Uhr“, schalte es aus dem Wohnzimmer zurück.
Kaum waren die Worte ausgesprochen zog Sabine auch schon die Tür hinter sich zu und begab sich schnellstmöglich um die Ecke wo die Jungs immernoch standen und warteten.

„Da bist du ja endlich, wir wollten gerade gehen“ , sagte Michael sofort und lief langsam auf Sabine zu.

„Ja, ich habe die Nachricht so spät gelesen und musste dann auch noch einen Weg finden raus zu kommen. „, sagte Sabine.

„Naja ,egal jetzt bist du geiles Stück ja endlich da, hast wohl gedacht wir lasen dich einfach ungefickt ins neue Jahr ziehen“, murmelte Klaus ihr zu.

Sofort wurde Sabine heiß und kalt gleichzeitig , sollte es wirklich so sein. Sollten die beiden wirklich extra hier hergekommen sein nur damit Sie glücklich und ordentlich durchgefickt ins neue Jahr starten kann.?

Egal genug der Gedanken lassen wir taten sprechen denkt sich Sabine.

„Ah ha , und wie habt ihr euch das gedacht hier draußen im kalten wo mich jeder kennt.“? fragte Sabine mit einer Stimmlage die ihre Geilheit verriet.

„Siehst du den Transporter da drüben ?, damit sind wir hier ! Wir haben an alles gedacht“ antwortet Michael ihr.

„Also los jetzt, es ist scheisse kalt hier draußen und die Standheizung läuft im Wagen, “ sagte darauf hin Klaus.

Sofort und ohne weiter darüber nachzudenken wie durchdacht die Jungs die ganze Nummer anscheind haben gingen alle rüber zum Wagen.

Mit einem Druck auf die Fernbedienung öffneten sich die Türen.

Als Sabine die hintere Tür zum Ladebereich öffnete glaubte Sie ihren Augen nicht.

Es war an alles gedacht.

Auf dem Boden lagen eine 1,40m x 2,00m Matratze sowie 3 Gläser welche bereits gefühlt waren daneben lag eine kleine Box welche bereits Musik spielte.

Nicht zu laut das es andere hören könnten aber laut genug damit die drei eine gewisse Stille überspielen können.

Desweiteren lag auf der Matratze ein rotes Satin Laken sowie zwei Kissen welche ebenfalls mit roten Satin bezogen waren. Eine Decke dazu gab es jedoch nicht.

Naja wer brauch schon eine Decke wenn er ordentlich ficken kann.

Langsam und immer noch leicht verwirrt über das Geschehen steigt Sabine ein dicht gefolgt von Michael und Klaus.

Kaum hatte Klaus die Tür zur Ladefläche hinter sich geschlossen stößt Michael , Sabine auch schon liebevoll auf die Matratze.

„So du geile Sau, jetzt schmeck erstmal meinen Schwanz,“, sagte Michael zu ihr während er seine Hose öffnete und ihr seinen bereits leicht steifen Schwanz entgegen srteckte.

Sofort begann Sabine den dicken Pimmel richtig hart zu lutschen.

Während sie mit dem schwanz im Mund vor ihm kniete schaute sich Klaus Sabine erstmal richtig an.

Da kniet sie nun in ihrem kurzem Kleid.

Es ist schwarz und hat eine weiten Ausschnitt.

Nicht zu weit um nuttig zu wirken aber weit genug um Männern den Kopf zu verdrehen.

Langsam ging Klaus um die beiden rum und befand sich nun hinter Sabine die immer noch fleißig mit ihrer Zunge am mittlerweile hammerharten Schwanz von Michael rumspielte.

Klaus beugte sich leicht nach vorne und schob die Harre von Sabine zur Seite um so eine Seite des Halses frei zu legen.

Kaum war das geschaft bedeckt er diesen auch schon mit sanften küssen, welche Sabine sofort innerlich aufsaugte.

Sie genoss es begehrt zu werden, geliebt zu werden.

Ohne von ihrem Hals abzulassen, begann Klaus langsam damit den Reißverschluss des Kleides zu öffnen. Nachdem er dieses vollendet hatte wechselte er die Halsseite und machte auf der anderen Seite damit weiter wo er auf der anderen aufgehört hatte.

Doch nun streifte er dabei langsam das Kleid von den Schultern nach unten so das es nun in den Kniekehlen hing und Sabine oben rum nur noch ihren schwarzen Spitzen BH anhatte.

Michael der das ganze von oben herab beobachtet hatte , griff ihre Arme und signalisierte Ihr damit langsam aufzustehen.

Mit einem kleinem schmatzen lies Sabine nun den Schwanz von Michael , der sich immernoch in ihrem Mund befand, aus diesem flutschen und  stand langsam auf.

So hatte Klaus nun auch die Chance den BH zu öffnen so das nun die großen Titten von Sabine entblößt Michael gegenüber standen.

Während Sabine noch elegant aus ihrem Kleid stieg hatte Michael bereits die Titten in der Hand.

Abwechselnd knetete und liebkoste er diese nun. Immer und immer wieder knetet er die Titten und leckte ihre Nippel bevor er dann zärtlich immer und immer wieder in rein biss und zärtlich daran zog und knabberte.

Sabine war bereits völlig geil und extrem feucht.

Aber sie hatte immer ihr Höschen an.

Es war ebenfalls schwarz und aus spitze. Es passte perfekt zum BH.

Michael wanderte in der Zwischenzeit langsam Nach oben zu Ihren Lippen und bedeckte diese kaum dort angekommen mit küssen ,bevor er wieder nach unten zu den Brüsten wanderte.

Dieses wiederholte er einge male. Immer von den Lippen bis zur Brust.

Von oben nach unten von links nach rechts und wieder nach oben.

Während der Küsse streichelte und knetete Michael immer wieder die Brüste. Zog leicht an die Nippeln und umkreiste diese mit seinen Fingern.

Klaus der immer noch hinter Sabine stand küsste nun langsam vom Hals abwärts an der Wirbelsäule entlang runter Richtung slipp. Doch anders als von Sabine erwartet sog er dieses nicht einfach aus sondern entblösste ihren geilen Arsch und ihr Mega feuchtes fickloch dadurch das er diesen slipp mit dem Zähnen auszog.

Den Weg zurück nach oben bedeckte er auch nicht mit küssen sonder leckte langsam und genussvoll sowie extrem sinnvoll an ihr empor. Von den Knöcheln hin langsam hoch zünden Waden hin über die Oberschenkel entlang über den geilen Arsch hoch über die Hüfte entlang der Wirbelsäule bis zum Hals. Immer wieder machte Klaus kleine Pausen und verblieb kurz an einer Stelle.

Sabine war so weit. Vorne wird sie von Michael um den Verstand gebracht und hinten verbrachte Klaus kleine Wunder. Sie wollte nun gefickt werden. So wie sie noch nie gefickt wurde.

Stöhnend sagte Sie mit leiser Stimme, „ich will jetzt endlich gefickt werden von euch Ihr Schweine. Hört auf mich irre zu machen und besorgt es mir endlich ordentlich!!“

Sofort reagierten Michael und Klaus auf diesen Befehl. Klaus machte einen Schritt zur Seite und Michael stieß Sabine erneut liebevoll zu Boden so das sie auf der Matratze landetet.

„Du willst also richtig durch gefickt werden?, das sollst du haben !“, sagte Michael und lies sich langsam zu Sabine runter auf die Matratze sinken.

Es gab ihr noch einen wilden Kuss bevor er seinen harten Schwanz in ihr feuchtes Loch rein rammte. Sabine stöhnte sofort auf , Klaus reagierte sofort und steckte ihr darauf hin seinen Schwanz in den Mund. Damit war das Gestöhne gedämpft.

Sabine begann sofort wie wild zu blasen , während sie immer weiter von Michael ordentlich durchgefickt wurde. Immer und immer wieder rein und raus steckte Michael ihr den geilen harten Schwanz. Ab und an machte er eine kurze Pause in der er ihr den Schwanz leicht auf den Venushügel haute. Klaus zog in der Zwischenzeit seinen Schwanz aus ihrem Mund und brachte das Stöhnen durch zärtliche aber dennoch wilde Küsse zum verstummen.

„Heute wirst du richtig gefickt, los reite auf mir“, sagte Michael mit einer Art Befehlston der Sabine sofort gehorchen lässt.

Michael legte sich hin und Sabine steigt über ihn rüber. Sie nimmt seinen harten Schwanz in die Hand und steckte ihn langsam in ihre geile Muschi. Erst nur die Spitze und dann lässt Sie ihn komplett in sich eindringen. Mann ist das geil denkt Sabine ohne zu bemerken das Klaus nun bereits hinter ihr stand.

„So du geiles Fickstück, Streck deinen Arsch mal ein wenig weiter raus und beug dich nach vorne. Und wehe du lässt den harten Pimmel aus deiner geilen Fotze gleiten „, befiel Klaus und Sabine gehorchte. Kaum hatte sie sich ein wenig nach vorne gebeugt schwer darauf bedacht das der geile harte Pimmel nicht ihr Loch verlässt fing Michael auch schon an ihre Titten und Nippel zu bearbeiten. Immerhin waren diese ja nun direkt vor ihm. Sabine reitette immer noch den Pimmel und war schon kurz vor der Explosion als es geschah. Klaus stecke nun ganz langsam und behutsam seinen Schwanz in ihren geilen fick Arsch. Ohh man ist das geil denkt sich Sabine. Warum habe ich das nicht schon vorher mal gemacht. Es ist ja nicht auszuhalten. Ich will mehr. Ja los fickt mich richtig durch denkt sie.

„So du geile sau nun hast du beide schwänze drin, “ sagte Klaus mit einem liebevoll bösen Ton.

„Ja das habe ich und das ist extrem geil“, gab Sabine sofort als Antwort.

Immer weiter fickten beide drauf los. Sabine war völlig fertig. Sie hatte so etwas noch nie erlebt. Dieses ganze Geficke. Das ganze Drum und Dran ebend einfach alles. Es war soweit. Sie war soweit. Es war wie eine Millionen Explosionen gleichzeitig als Sabine ihren Höhepunkt erreichte.

Auch Michael uns Klaus waren Kur davor. Klaus zog seinen Pimmel als erstes aus dem geilem Arsch bevor Michael , Sabine von sich runter auf den Rücken drehte.

„So nun bekommst du unseren saft du geiles Stück du“,rief Michael und als wäre es ein geheimes Codewort gewesen spitzten auch schon beiße gleichzeitig ab. Das wäre Sperma landete auf den riesen Titten und ihrem Gesicht.

„Ohh Mann war das ein Fest“, sagte Klaus als er sich umdrehte um die bereit gelegten Feuchttücher nach vorne zu holen.

„Und was für eins „, antwortet Sabine glücklich.

Ende !!!


 

So das war Sie die Silvestergeschichte von Sabine  & Michael & Klaus:

Keine kommerzielle Verwendung oder Vervielfältigung ohne schriftliche Genehmigung des Autors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*